Einen Moment bitte, Daten werden geladen...
ERSTE HILFE INFO ZAHNRETTUNGSBOX NEUE ZRB ANFORDERN NEUEN STANDORT EINTRAGEN INFORMATION ZUM PROJEKT PROJEKTPARTNER UND FÖRDERER JETZT FÖRDERER WERDEN PRODUKTE & DIENSTLEISTUNGEN

Was ist bei einem Zahnunfall zu beachten?

Grundsatz: Handeln Sie ruhig aber trotzdem zügig!
Unbedingt beachten: Zahn nicht in Wasser und auch nicht in ein Taschentuch geben!

  1. Sofort prüfen – Zahn komplett ausgeschlagen oder nur ein Teil abgebrochen!
  2. Einen komplett ausgeschlagenen Zahn immer nur an der Krone anfassen!
  3. Nicht säubern oder desinfizieren!
  4. Bei starker Blutung sauberes Textilstück oder Mull auf die Wunde pressen!
  5. Zahn sofort (wenn verfügbar) in eine Zahnrettungsbox geben!
  6. Danach umgehend eine Zahnarztpraxis oder Zahnklinik aufsuchen!
  7. Teilen Sie uns bitte den Zahnunfall mit, damit der Standortpartner eine neue Zahnrettungsbox erhält!


Keine Zahnrettungsbox verfügbar?

Steht keine Zahnrettungsbox zur Verfügung, kann der Zahn in kalter H-Milch oder in Frischhaltefolie
bis zu max. 120 Minuten zwischengelagert* werden, bis eine Zahnrettungsbox verfügbar ist.
* (dies ist nur eine kurzfristige Übergangslösung)
Hinweis: Zahn danach unbedingt in die Zahnrettungsbox geben.

  1. Auf Zahnunfall24 finden Sie die 10 nächsten Zahnrettungsbox-Standorte
  2. Rufen Sie bitte vorher bei dem Standortpartner an!
  3. Zahn vor Ort sofort in die Zahnrettungsbox geben!
  4. Danach umgehend eine Zahnarztpraxis oder Zahnklinik aufsuchen!
  5. Teilen Sie uns bitte den Zahnunfall mit, damit der Standortpartner eine neue Zahnrettungsbox erhält!

Projektleitung

Knieper Projektmanagement
Emil-Nolde-Str. 7
53113 Bonn
Herr Jörg Knieper
+49 (171) 3297499
info@knieper-pm.de

Wissenschaftliche Begleitung

Prof. Dr. med. dent. Andreas Filippi
Universität Basel
Klinik für Zahnärztliche Chirurgie, – Radiologie, Mund- und Kieferheilkunde und Zahnunfallzentrum
Hebelstr. 3
CH – 4056 Basel

T +41 (61) 267-2610
F +41 (61) 267-2607
Email: andreas.filippi@unibas.ch
Internet: www.andreas-filippi.ch

Univ. Prof. Dr. med. dent. Kurt A. Ebeleseder
Universitäts-Klinik für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde
Abteilung Zahnerhaltungskunde
Auenbruggerplatz 6A
A – 8036 6raz

T +43 (316) 385-13967
F +43 (316) 385-13375
E-Mail: kurt.ebeleseder@medunigraz.at
Internet: www.medunigraz.at

Zudem bedanken wir uns bei den vielen Projektpartnern auf Landes-/Bundesland- und Stadtebene für die engagierte Unterstützung.
Eine Übersicht unserer Projektpartner und Förderer finden Sie unter https://www.zahnrettungskonzept.info/.

Konzeption und Design:

cantaloop GmbH
Böningerstr.40
47051 Duisburg
www.cantaloop.de

Technische Umsetzung:

cantaloop GmbH
Böningerstr.40
47051 Duisburg
www.cantaloop.de

Lutum + Tappert DV Beratung GmbH
Am Rheindorfer Ufer 2
53117 Bonn
www.geomarketing.de

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:

Jörg Knieper
Knieper Projektmanagement
Emil-Nolde-Str. 7
53113 Bonn

Kontakt:

Telefon: +49 (0)228 2673-184
Telefax: +49 (0)228 2673-203
E-Mail: info@knieper-pm.de

Umsatzsteuer-ID:

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27 a Umsatzsteuergesetz:
DE 262068202

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:

Jörg Knieper

Konzeption und Realisierung

cantaloop GmbH

Haftungsausschluss (Disclaimer)

Haftung für Inhalte

Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Datenschutz

Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Google Analytics

Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. (“Google”). Google Analytics verwendet sog. “Cookies”, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Im Falle der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Webseite wird Ihre IP-Adresse von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt.

Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt.

Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de.

Weitere Informationen zum Projekt…

finden Sie auf der Seite: www.zahnrettungskonzept.info

Neue ZRB anfordern

Regelung

Kostenfreier Versand von Zahnrettungsboxen nach Zahnunfällen durch Knieper Projektmanagement:
Die im Rahmen des Zahnrettungskonzeptes mit wissenschaftlicher Begleitung versorgten Einrichtungen
erhalten nach einem Zahnunfall kostenfrei eine neue Zahnrettungsbox.

Sie möchten wissen, ob auch in Ihrer Stadt das Zahnrettungskonzept vereinbart wurde?

Wir teilen Ihnen gerne den aktuellen Stand mit.

Telefon: +49 (228) 2673184

 

Hier können Sie Ihre Zahnrettungsbox „nach einem Zahnunfall kostenfrei“ anfordern:

Falls kein Zahnunfall vorliegt, senden Sie uns bitte für Ihre konkrete Anfrage eine E-Mail an info@knieper-pm.de.

Das Zahnrettungsbox-Standortverzeichnis

Aufbau eines bundesweiten Zahnrettungsbox-Standortverzeichnisses

Analog zu den, seit einigen Jahren bestehenden, Standortverzeichnissen im Bereich der Defibrillation, wird das Projekt Zahnrettungskonzept für Deutschland nun mit der Listung aller Standorte von Zahnrettungsboxen beginnen. Aktuell sind bereits über 26.000 Standorte in der Datenbank und alle Zahnarztpraxen, Krankenkassen, Apotheken, Dentallabore, Unternehmen, Organisationen, Verbände, öffentliche Einrichtungen etc. werden gebeten, bei Vorhandensein einer Zahnrettungsbox uns diesen Standort mitzuteilen.

Der Eintrag in das Zahnrettungsbox-Standortverzeichnis ist kostenfrei und soll allen Menschen in Deutschland helfen, nach einem Zahnunfall, an welchem Ort auch immer, die nächste Zahnrettungsbox über eine App zu finden, den Zahn innerhalb kürzester Zeit erfolgreich einzulagern und damit eine optimale Grundlage für die zahnärztliche Erstversorgung zu gewährleisten.

Unsere Öffnungszeiten

Projektbeschreibung und Ziele

Projektbeschreibung und Ziele

Unfallbedingte Verletzungen der Zähne sind ein häufiges Ereignis. Von abgeschlagenen Zahnecken über locker bis vollständig ausgeschlagene Zähne reichen die Beobachtungen.
Vor allem sind obere Schneidezähne betroffen. Die Folgen können die Gesichtsästhetik erheblich beeinträchtigen und dadurch sogar zu psychischen Erkrankungen führen.
Die Behandlung der Verletzungsfolgen kann extrem aufwändig, sehr belastend und teuer sein.

Meist sind die Milchzähne von Kleinkindern und die bleibenden Zähne von Kindern und Jugendlichen betroffen, die – ihrem natürlichen Bewegungsdrang folgend – vor allem in Stürze verwickelt sind. Die Unfälle ereignen sich vornehmlich im häuslichen Umfeld, im Schwimmbad, in der Schule und beim Sport. Unfallbedingter Zahnverlust bedeutet für diese Altersgruppe ausgerechnet in der Pubertät jahrelang zu tragende, oft unbefriedigend aussehende und nur eingeschränkt funktionierende Hilfskonstruktionen, da erst nach Abschluss des Wachstums definitiver Zahnersatz (z.B. Implantate) möglich ist.


ABER – Ausgeschlagene Zähne können grundsätzlich mit besten Aussichten auf Einheilung und Dauererhalt wieder in den Kiefer zurückgepflanzt (replantiert) werden.

Voraussetzung ist, dass die empfindliche Wurzelhaut keinen Schaden nimmt. Ein solcher Schaden tritt bei falscher Lagerung innerhalb von Minuten ein.
Bis der Patient beim Zahnarzt ist, ist so viel Gewebe zerstört worden, dass an ein richtiges Einheilen nicht mehr zu denken ist. Nur das sofortige Retten ausgeschlagener Zähne in speziellen Lagerungsmedien ermöglicht der Wurzelhaut das Überleben über ausreichend lange Zeiträume. Genau für diesen Zweck wurde im Jahre 1994 die erste Zahnrettungsbox entwickelt (kleines Fläschchen gefüllt mit einer speziellen Zellnährlösung). Diese hat sich bereits über viele Jahre in wissenschaftlichen Studien und in einer Vielzahl von Zahnunfällen bewährt.

Ziele in Auszügen

Die Vorteile dieses Projektes

  1. Es hat eine einfache, aber zugleich sehr effiziente Struktur
  2. Es wird wissenschaftlich durch zwei Universitäten begleitet (Uniklinikum Basel – Prof. Dr. med. dent. Andreas Filippi, Uniklinikum Graz – Univ. Prof. Dr. med. dent. Kurt Ebeleseder)
  3. Es benötigt keine lange Anlaufzeit, innerhalb von wenigen Wochen ist dieses Projekt in jeder Stadt, Gemeinde oder Landkreis implementiert
  4. Es wirkt sofort und entlastet in kürzester Zeit Unfallkassen, gesetzliche und private Krankenversicherungen
  5. Es vernetzt eine komplette Stadt zum Wohle aller Beteiligten (Schulen, Schwimmbäder, Kitas, Sportvereine, Zahnärzte, Apotheken, Gesundheitsämter, Rettungsdienste, Familien mit Kindern, Sportler etc.)

Umsetzung – Implementierung einer Zahnrettungsinfrastruktur in einer Stadt/Gemeinde/Landkreis

  1. Wir stellen uns die Frage, wo und wann in einer Stadt/Gemeinde/Landkreis ein Zahnunfall passieren könnte
  2. Diese Zahnunfallrisiko-Punkte werden in einer Projektplanungskarte eingeblendet
  3. Diverse Zahnunfallszenarien werden dann in dieser Karte nach Zeitpunkt und Standort simuliert
  4. Erstes Ziel ist im Anschluss die Platzierung von Zahnrettungsboxen am Zahnunfallrisiko-Punkt direkt und bei speziellen Punkten, die Platzierung in der Nähe mit einer Erreichbarkeit von max. 5-10 Minuten
  5. Informationsveranstaltung zum Projekt
  6. Konkrete Ausgabe der Zahnrettungsboxen und Veröffentlichung gemeinsam mit allen Projektpartnern
  7. Offizielle Übergabe der Zahnrettungsinfrastruktur an die Stadt/Gemeinde/Landkreis und Beginn der wissenschaftlichen Begleitung
  8. Benutzte Zahnrettungsboxen werden innerhalb von 72 Stunden nach Unfallmeldung kostenfrei ersetzt

Zahnrettungsbox

3FlaschenBei einem ausgeschlagenen Zahn müssen unbedingt die empfindlichen Zellen auf der Wurzelhaut erhalten bleiben. Bei einer falschen Lagerung sterben diese wichtigen Zellen innerhalb kürzester Zeit ab. In der Zahnrettungsbox (kleines Fläschchen) befindet sich eine spezielle Zellnährlösung, die den Erhalt dieser Zellen bis zu 48 Stunden gewährleistet.

Dies ist die primäre Aufgabe der Zahnrettungsbox und somit die beste Grundlage für eine mögliche Replantation und dauerhafte Einheilung. Aber auch Zahnbruchstücke können dort eingelagert werden. Zahnrettungsboxen haben ab dem Tag der Produktion eine Haltbarkeit von drei Jahren. Die Lagerungstemperatur liegt bei mind. 4°C und max. 25°C.

Gibt es vergleichbare Alternativen zur Zahnrettungsbox?

Bei einem vollständig ausgeschlagenen Zahn ist es von entscheidender Bedeutung, dass die Zellen auf der Wurzelhaut in möglichst großer Zahl über einen längeren Zeitraum, konkret bis zur zahnärztlichen Erstversorgung, vital erhalten bleiben. In der nachstehenden Skizze sehen Sie den Erhalt der Zellkulturen in verschiedenen Medien. Während sich in der Zahnrettungsbox die Zellen nach Einlagerung stabilisieren, fällt in anderen Medien der Anteil dieser, für die Einheilung nötiger Zellen, rapide ab. Auch die ab und zu diskutierten Varianten Milch oder isotone Kochsalzlösung sind keine wirklichen Alternativen zur Zellnährlösung in der Zahnrettungsbox.

zahnrettungsbox_kurvenAbb.: Zellkultur. Anteil vitaler Zellen, bezogen auf Ausgangswert =100%), in Abhängigkeit von Lagerungsmedium und Lagerungsdauer. Zunehmende Zellzahl bei Lagerung im Nährmedium, in allen anderen Medien teils dramatisch abnehmende Zahl vitaler Zellen. Schlechteste Ergebnisse für isotone Kochsalzlösung. Nach Pongsiri et al. 21

Wo erhält man die Zahnrettungsboxen?

Die Zahnrettungsboxen sind grundsätzlich in allen Apotheken in Deutschland, einigen Zahnarztpraxen und online-Shops erhältlich.

Kostenfreier Versand von Zahnrettungsboxen nach Zahnunfällen durch Knieper Projektmanagement

Die in einigen Bundesländern im Rahmen des Zahnrettungskonzepts mit wissenschaftlicher Begleitung versorgten Einrichtungen, erhalten nach einem Zahnunfall kostenfrei eine neue Zahnrettungsbox.

Ihr Ansprechpartner

Jörg Knieper

Büro Bonn
Emil-Nolde-Str. 7
53113 Bonn
Telefon:+49 (228) 2673-184
Telefax:+49 (228) 2673-203
Mobil:   +49 (171)  3297499

E-Mail: info@knieper-pm.de
Internet: www.knieper-pm.de

Projektpartner und Förderer

zrk-siegelWir bedanken uns bei den nachstehend aufgeführten Organisationen, Vereinigungen und Unternehmen für die Unterstützung des Projektes „Einführung des Zahnrettungskonzeptes in Deutschland“. Sie helfen mit Ihrem Beitrag nachhaltig die Situation nach Zahnunfällen in Deutschland zu verbessern, sichern die Umsetzung und Evaluierung des Projektes und ermöglichen den Aufbau eines bundesweiten Zahnrettungsbox-Standortverzeichnisses.

 

Firmenname Straße & Hausnummer PLZ Ort
Charité-Universitätsmedizin Berlin – Abteilung für Zahnerhaltung und Präventivzahnmedizin Aßmannshauser Str. 4-6 14197 Berlin
Zahnarztpraxis Dr. Kurosh Ashtari Brahmsstr. 7 86179 Augsburg
Georg-August-Universität Göttingen -Poliklinik für Präventive Zahnmedizin, Parodontologie und Kariologie Robert-Koch-Str. 40 37075 Göttingen
DGzPRsport – Deutsche Gesellschaft für zahnärztliche Prävention und Rehabilitation im Spitzensport e.V. Förster-Busch–Str. 8 34346 Hann. Münden
Zahnarztpraxis Dres. Nickig & Babst-Nickig Am hinteren Perlachberg 1c 86150 Augsburg
Zahnheilkunde am Dom – Dr. med. dent. Sindy Oltersdorf Hoher Weg 11 86152 Augsburg
Vereinigung unabhängiger Zahnärzte Grafschaft Bentheim e.V. Ootmarsumer Weg 2 48527 Nordhorn
Würzburger Bäder GmbH Haugerring 5 97070 Würzburg
Boxringärzte Deutschland e.V. Ulmbachstr. 23A 35753 Greifenstein
Universitätsklinikum Regensburg – Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie Franz-Josef-Strauß-Allee 11 93053 Regensburg
DZW-Redaktion Kurt-Schumacher-Str. 6 53113 Bonn
Zahnarztpraxis Tina Dorlöchter & Dr. Thomas Dorlöchter Pfaffengasse 7 63739 Aschaffenburg
BKK GILDEMEISTER SEIDENSTICKER Winterstr. 49 33649 Bielefeld
Barmenia Krankenversicherung a.G. Barmenia-Allee 1 42119 Wuppertal
atlas BKK ahlmann Am Kaffee-Quartier 3 28217 Bremen
BKK Braun-Gillette Westerbachstrasse 32 61476 Kronberg im Taunus
Deutscher Hockeybund e.V. Am Hockeypark 1 41179 Mönchengladbach
PAS Dr. Hammerl GmbH & Co. KG Privatärztlicher-Abrechnungs-Service Gewerbestr. 21 86720 Nördlingen
Hager & Werken GmbH & Co.KG Ackerstr. 1 47269 Duisburg
Zahnärztekammer Berlin Stallstr. 1 10585 Berlin
Landeszahnärztekammer Brandenburg Parzellenstr. 94 03046 Cottbus
Landeszahnärztekammer Hessen Rhonestr. 4 60528 Frankfurt am Main
Verband Deutscher Zertifizierter Endodontologen e.V. Wilhelmstr. 7 65185 Wiesbaden
Stadt Wilhelmshaven – Gesundheitsamt – Jugendzahnärztlicher Dienst Gökerstr. 68 26384 Wilhelmshaven
Arbeitskreis Jugendzahnpflege Hersfeld-Rotenburg Friedloser Str. 12 36251 Bad Hersfeld
Arbeitskreis Jugendzahnpflege Main-Kinzig-Kreis Barbarossastr. 24, c/o Gesundheitsamt 63571 Gelnhausen
Arbeitsgemeinschaft Zahngesundheit im Schwarzwald-Baar-Kreis Herdstr. 4 78050 Villingen-Schwenningen
Arbeitsgemeinschaft Zahngesundheit im Landkreis Lörrach Palmstr. 3 im LRA Haus 2 79539 Lörrach
Arbeitsgemeinschaft Zahngesundheit in Ulm / Alb-Donau-Kreis Schillerstr. 30 89077 Ulm
Regionale Arbeitsgemeinschaft Zahngesundheit im Landkreis Böblingen Parkstr. 4 71034 Böblingen
Arbeitsgemeinschaft Zahngesundheit im Landkreis Rastatt / Stadtkreis Baden-Baden Am Schlossplatz 5 76437 Rastatt
Arbeitskreis Zahngesundheit Hof Jägerzeile 52 95028 Hof
Arbeitskreis Zahngesundheit Stadt Remscheid Hastener Str. 15 42855 Remscheid
Arbeitskreis Zahnmedizinische Prophylaxe Stadt Duisburg Ruhrorter Str. 195 47119 Duisburg
Büro der zahnärztlichen Gruppenprophylaxe im Land Brandenburg c/o Gesundheit Berlin-Brandenburg Behlertstraße 3a, Haus 1 14467 Potsdam
Stadt Wolfenbüttel – Gesundheitsamt – Jugendzahnärztlicher Dienst Friedrich-Wilhelm-Str. 2 a 38302 Wolfenbüttel
Landesarbeitsgemeinschaft für Zahngesundheit Baden-Württemberg e.V. Albstadtweg 9 70567 Stuttgart
Landesarbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege in Hessen (LAGH) Rhonestr. 4 60528 Frankfurt am Main
Landesarbeitsgemeinschaft zur Förderung der Jugendzahnpflege Bremen Industriestr. 12/12A 28199 Bremen
Arbeitskreis Zahnmedizinische Prophylaxe Stadt Mülheim Ruhrstr. 40 – 42 45466 Mülheim an der Ruhr
Clinica Dental Dr. Böhm Carrer del Comte d’Urgell, 280 08036 Barcelona
Unfallkasse Berlin Culemeyerstr. 2 12277 Berlin
Internationale Praxis für Kinderzahnmedizin und Kieferorthopädie Baierbrunner Str. 87 81379 München
Unfallkasse Sachsen Rosa-Luxemburg-Str.17A 01662 Meißen
Unfallkasse Hessen Leonardo-da-Vinci-Allee 20 60486 Frankfurt am Main
Bundesverband der Kinderzahnärzte Baierbrunnenstr. 87 81379 München
Universitätskliniken für Zahnmedizin, Universität Basel Hebelstr. 3 4056 Basel
Unfallkasse Nordrhein-Westfalen Sankt-Franziskus-Straße 146 40470 Düsseldorf
Unfallkasse Brandenburg Müllroser Chaussee 75 15236 Frankfurt (Oder)
MEDARTIS GmbH Am Gansacker 10 79224 Umkirch
R+V Betriebskrankenkasse Kreuzberger Ring 21 65205 Wiesbaden
Unfallkasse Freie Hansestadt Bremen Konsul-Smidt-Str. 76 a 28217 Bremen
Zahnärztekammer Nordrhein – Bezirksstelle Duisburg Wildstr. 5 47057 Duisburg
Zahnärzte Initiative Duisburg e.V. Hedwigstr. 1 47058 Duisburg
Gesundheitsamt der Stadt Duisburg – Geschäftsstelle der Kommunalen Gesundheitskonferenz Ruhrorter Str. 195 47049 Duisburg
Stadt Duisburg – Schulamt für die Stadt Duisburg Memelstraße 25-33 47057 Duisburg
cantaloop GmbH Böningerstr. 40 47051 Duisburg
Carolinum – Poliklinik für Zahnärztliche Chirurgie und Implantologie Theodor-Stern-Kai 7 – Haus 29 60596 Frankfurt am Main
Zahnarztpraxis Dr. Florian Bertzbach & Sabine Bertzbach Außer der Schleifmühle 34 28203 Bremen
Verband medizinischer Fachberufe e.V. Gesundheitscampus-Süd 33 44801 Bochum
Hildesheimer Initiative für Zahngesundheit e.V. Breite Str. 2B 31028 Gronau
Deutsche Gesellschaft für Kinderzahnheilkunde Schweinfurter Straße 7 97080 Würzburg
Gemeinschaftspraxis Dr. Seydler & Kollegen Hauptstr. 47 76669 Bad Schönborn
Die 3 Zahnärzte – Zahnmedizin im Gesundheitszentrum Laubanger 17A 96052 Bamberg
Gemeinschaft Bamberger Zahnärzte e.V. Bamberger Str. 4 96194 Walsdorf
Zahnärztekammer Bremen Universitätsallee 25 28359 Bremen
Zahnärztekammer Westfalen-Lippe Auf der Horst 29 48147 Münster
Landeszahnärztekammer Sachsen Schützenhöhe 11 01099 Dresden
Hessischer Schwimm-Verband e. V. Otto-Fleck-Schneise 4 60528 Frankfurt am Main
Bremer Bäder GmbH Beim Ohlenhof 14 28239 Bremen
VIACTIV Krankenkasse Universitätsstr. 43 44789 Bochum
BKK Wirtschaft & Finanzen Bahnhofstraße 19 34212 Melsungen
Deutsche Gesellschaft für Endodontologie und zahnärztliche Traumatologie e.V. (DGET) Holbeinstr. 29 04229 Leipzig
R+V Krankenversicherung AG Kreuzberger Ring 7, Raum 105 65205 Wiesbaden
Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg Albstadtweg 9 70567 Stuttgart
Zahnärztekammer Nordrhein Emanuel-Leutze-Str. 8 40547 Düsseldorf
Zahnärztekammer Schleswig-Holstein Westring 496 24106 Kiel
Dortmunder Zahnärzte e.V. Kettelerweg 3 44141 Dortmund
Zahnarztpraxis Dr. med. dent. Ulrich Reiss Jägerzeile 52 95028 Hof
Verein Rintelner Zahnärzte Unter dem Stiderfeld 40 31737 Rinteln
jollydent – Förderverein Zahnärzte und Patienten helfen Kindern e.V. Marktplatz 4 36151 Burghaun
Stadt Duisburg – Jugendamt 51-41 Kuhstr. 6 47049 Duisburg
Zahnarztpraxis am Schloss – Dr. Andrea Romana Müller Schulstr. 9 86637 Wertingen
Univ. Klinik für Zahnmedizin und Mundgesundheit Billrothgasse 4 8010 Graz
Zahnärzte am Perlach Dr. Leonhardt & Dr. Klaus Karg Karolinenstr. 2 86150 Augsburg
akaMedica GmbH Höftestr. 42 48167 Münster
Arbeitskreis Zahngesundheit – Städteregion Aachen Trierer Str. 1 52078 Aachen
Feuerwehr Aachen – Rettungsdienst Stolberger Str. 155 52068 Aachen
AUZ Arbeitskreis Umfassende Zahnheilkunde e.V. Herzogstr. 26 46397 Bocholt
Universitätsklinikum Würzburg Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie Pleicherwall 2 97070 Würzburg
Landesschwimmmeisterverband Hessen e.V. Am Rohleiber 1 34302 Guxhagen
StadtSportVerband Grevenbroich 1958 e.V. Richard-Wagner-Str. 151 41515 Grevenbroich
Apothekerverband Linker Niederrhein e.V. – Bereich Süd Bahnstrasse 49 41515 Grevenbroich
Universitätsmedizin Mainz ZMK-Klinik – Zahnärztliche Chirurgie Augustusplatz 2 55131 Mainz
Landesschwimmverband Bremen e.V. Franz-Böhmert-Str. 11 28205 Bremen
Bundesverband Deutscher Schwimmmeister e.V. Römerstr. 151 50389 Wesseling
BDS LV Hessen e.V. Am Rohleiber 1 34302 Guxhagen
Neusser Zahnärztegemeinschaft e.V. Sebastianusstr. 12 41460 Neuss
Initiative proDente e.V. Aachener Str. 1053-1055 50858 Köln
Stadt Grevenbroich Am Markt 1 41515 Grevenbroich
Berliner Schwimm-Verband e.V. Landsberger Allee 201 13055 Berlin
Hamburger Schwimmverband Am Dulsbergbad 5 22049 Hamburg
Schwimm-Verband Mecklenburg-Vorpommern e.V. Kopernikusstr. 17 18057 Rostock
Gemeinschaft Grevenbroicher Zahnärzte e.V. In der Bausch 6 41363 Jüchen
Landesschwimmmeisterverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. Ginsterweg 3 18184 Kösterbeck
Schulzahnklinik Basel St. Alban Vorstadt 12 4010 Basel
Initiative der Zahnärzte in der Stadt Aachen (IZA) Holzgraben 1-3 52062 Aachen
Universitätsklinikum Aachen (AöR) – Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Pauwelsstr. 30 52074 Aachen
Endodent-plus KFT. Visegrádi utca 13. I em/5 1132 Budapest
Freie Hansestadt Bremen – Die Senatorin für Kinder und Bildung Rembertiring 8-12 28195 Bremen
Zahnarztpraxis WedeDent – Dr. Maren-Andra Koch Südeschfeld 3 30900 Wedemark
Aktion Zahngesundheit Düsseldorf Kölner Str. 180 40200 Düsseldorf
Zahnarztpraxis Dr. med. dent. Ralf Schlichting Dr.-Hans-Kapfinger-Str. 30 94032 Passau
Stadt Lohmar – Amt für Jugend, Familie und Bildung Hauptstr. 25 53797 Lohmar
Arbeitskreis Endodontie und zahnärztliche Traumatologie Sachsen Fischerstr. 4 02977 Hoyerswerda
Berliner Bäder Betriebe AöR Sachsendamm 2-4 10829 Berlin
Bädergesellschaft Bremerhaven mbH Zur Hexenbrücke 11 27570 Bremerhaven
Schulzentrum des Sekundärbereichs II Walle Am Wandrahm 23 28195 Bremen
Deutsches Rotes Kreuz Landesverband Hessen e.V. Abraham-Lincoln Str. 7 65189 Wiesbaden
Landessportbund Berlin e.V. Jesse-Owens-Allee 2 14053 Berlin
Zahnärzte-Initiative Remscheid Lenneper Str. 6 42855 Remscheid

Förderer Zahnrettungskonzept

Die Hintergründe:

Das Projekt Zahnrettungskonzept.info

Zahnunfälle sind ein häufiges Ereignis und jeder Zahnverlust bedeutet lebenslang erhebliche Folgekosten für Unfallkassen, PKV und GKV.
Wir platzieren Zahnrettungsboxen nach und nach in allen Schulen und Schwimmbädern in Deutschland, damit Zähne gerettet werden können.

Wissenschaftliche Begleitung und Projektpartner:

Neben der wissenschaftlichen Begleitung durch einige Universitäten in D, AT und CH sind unsere Projektpartner Unfallkassen, gsetzliche und private Krankenbversicherungen, Deutsche Gesellschaft für Kinderzahnheilkunde, Bundesverband der Kinderzahnärzte, Verband deutscher zertifizierter Endodontologen, Deutsche Gesellschaft für Endodontologie und zahnärztliche Traumatologie und viele weitere Organisationen.

Die Verwendung der Fördermittel:

Wir wollen ein Zahnrettungsbox-Standortverzeichnis aufbauen:

Wir möchten in möglichst vielen Situationen, also auch außerhalb von Schulen und Schwimmbädern, erreichen, dass ein ausgeschlagener Zahn optimal eingelagert werden kann. Daher werden wir alle uns bekannten Stellen einer Zahnrettungsbox in das neue Standortverzeichnis aufnehmen.

Eine Zahnrettungsbox in jeder Schule und in jedem Schwimmbad in Deutschland als fester Standard für den Erste-Hilfe-Kasten:

In vielen Bundesländern Deutschlands ist das Ziel mittlerweile umgesetzt, aber wir sind noch nicht fertig. Die Gespräche laufen und mit den Fördermitteln möchten wir in den offenen Bundesländern Signale setzen, damit auch hier eine flächendeckende Umsetzung erfolgen kann.

Sensibilisierung der Bevölkerung zum Thema Zahnunfall und Zahnrettung, sowie Optimaler Zahnschutz im Sport:

Wir möchten nach und nach, in den bereits gut versorgten Bundesländern, die Bevölkerung zum Thema Zahnunfall und Zahnrettung, sowie Zahnschutz im Sport informieren. Aufklärungsaktionen, Tag der Zahngesundheit, Veröffentlichungen und viele weitere Maßnahmen sollen das Thema stärker in den Fokus rücken.

Werden auch Sie jetzt Förderer für das Zahnrettungskonzept in Deutschland:

Ihr Engagement bewirkt:

  1. Sie helfen aktiv, die Situation nach Zahnunfällen in Ihrer Stadt zu verbessern
  2. Sie unterstützen ein Projekt mit hoher Wertschätzung und wissenschaftlicher Begleitung
  3. Sie tragen zur Entlastung der Folgekosten für das Gesundheitssystem bei
  4. Sie sichern die flächendeckende Projektumsetzung und den Aufbau einer zentralen Statistik

 

Wir bieten Ihnen zusätzlich:

  1. Werben Sie mit dem Claim „Förderer des Zahnrettungskonzeptes in Ihrer Stadt“
  2. Vereinbaren Sie Sonderkonditionen für die Zahnrettungsbox
  3. Integrieren Sie fachliche Informationen zu Zahnverletzungen mit fertiger Vorlage in Ihre Website
  4. Präsentation Ihres Unternehmens auf www.zahnrettungskonzept.info
  5. Profitieren Sie von unserer Pressearbeit
  6. Nutzen Sie die Möglichkeit der indidividuellen Anpassung der Printmedien

 

Förderer auf Stadtebene (Laufzeit 2 Jahre) mit der Option auf Verlängerung

(Laufzeit 2 Jahre) mit Angebot auf Verlängerung

250,– € zzgl. 19% Steuer (pro Jahr)

450,– € zzgl. 19% Steuer (bei kompletter Zahlung für zwei Jahre – Sie sparen 50,00 €)

 

Sie möchten jetzt Ihren Beitrag zum bundesweiten Zahnrettungskonzept leisten?

Gerne geben wir Ihnen alle Informationen.

Freundliche Grüße sendet Ihnen
Jörg Knieper
(Projektmanager Gesundheit und Kultur)
(0171 – 3297499)